Die Strafvollstreckungskammer des Landgerichts hatte eine Entscheidung nach § 57 Abs. 2 StGB hinsichtlich des zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren und sechs Monaten nicht inhaftierten Verurteilten abgelehnt; durch Anrechnung von Untersuchungshaft u.a. war bereits die Hälfte der ausgeurteilten Freiheitsstrafe als verbüßt anzusehen.